de / en eShop

C-Teile-Management

Intelligente C-Teile Versorgung aus einer Hand

Betriebswirtschaftlicher Hintergrund

Ein typisches Instrument im Rahmen der Materialwirtschaft stellt die ABC-Analyse dar. Hierbei werden drei Materialgruppen gebildet. Die Zuordnung der Artikel in die jeweilige Kategorie A, B oder C erfolgt anhand von Wert-Mengen-Relationen, wobei C-Güter geringwertige Materialien mit hoher Beschaffungsmenge darstellen.

C-Teile sind üblicherweise  niedrigpreisig und strategisch weniger bedeutend. Gerade dadurch liegt hier oft erhebliches Einsparpotenzial, denn der organisatorische Beschaffungsaufwand ist über­proportional hoch im Verhältnis zum Preis, was aber strategisch zu wenig Aufmerksamkeit erhält.

Deutlich werden die Chancen somit erst bei der Betrachtung aller in Verbindung mit der Warenbeschaffung stehenden Kosten. Diese Prozesskosten der Beschaffung, die alle Arbeitsschritte von der Bedarfsermittlung und Bestellanforderung beim Bedarfsträger über die Bestellung und Intralogistik bis zur Warenannahme und Belegverarbeitung umfassen, haben einen viel größeren Einfluss auf die Gesamtkosten der C-Teile Beschaffung, als die Materialkosten.

C-Teile in der Praxis

In der betrieblichen Praxis werden C-Teile unterschiedlich und meistens auch unternehmensbezogen definiert. Übergreifend sind C-Teile jedoch typischerweise von den folgenden Eigenschaften geprägt:

  • Geringer Materialeinzelpreis
  • Hohe Artikelvielfalt
  • Kleine Bestellgrößen
  • Viele Lieferanten und Hersteller
  • Hohe Prozesskosten in der Beschaffung

SHOP IN FACTORY®

Den betriebswirtschaftlichen Erkenntnissen und den Erfahrungen aus der Praxis folgend, haben wir im Jahr 2000 in Kooperation mit der Freien und Hansestadt Hamburg und einer Unternehmensberatung das SHOP IN FACTORY®-Konzept entwickelt. Das Konzept erzielt durch die Verbindung von modernem C-Teile-Management und flexibler Beschaffungsdienstleistung eine maximale Reduktion von Kosten. Das wesentliche Merkmal ist eine entschiedene Ausrichtung auf die Betrachtung und Reduktion von entstehenden Prozesskosten.

Seither haben wir unser C-Teile-Management kontinuierlich verbessert und erweitert. Dabei orientieren wir uns immer an den individuellen Rahmenbedingungen und Anforderungen unserer Kunden. Heute umfasst das SHOP IN FACTORY®-Konzept Lösungen in den folgenden Bereichen:

1.

Warengruppenmanagement
Die richtigen Produkte im Portfolio.

Durch eine regelmäßige Überprüfung der bei Ihnen eingesetzten Artikel, stellen wir sicher, dass das Sortiment fortwährend bedarfsgerecht ausgestaltet ist. Durch den Einsatz innovativer Produkte und durch Substitutionsvorschläge erwirken wir kontinuierliche Sortimentsstandardisierungen zur Reduktion der Gesamtkosten in der Beschaffung.

2.

Systemintegration
Für schnelle und sichere elektronische Prozesse.

Eine nahtlose Integration in bestehende EDV-Systeme realisieren wir durch die Abbildung gängiger und individueller elektronischer Schnittstellen. Neben der Bereitstellung individueller elektronischer Kataloge ist der Einsatz unseres eProcurement Systems eine wichtige Lösungskomponente zur effizienzsteigernden Reduzierung des Kommunikationsaufwands und Fehlerpotenzials bei der Bestellung.

3.

Lagermanagement
Versorgungssicherheit durch individuelle Warenverfügbarkeit.

Durch die Inhomogenität von C-Teilen ist ein einheitlicher Level an Verfügbarkeit nicht im Sinne einer effizienten Beschaffung. Um den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, gehören die dynamische Bevorratung, die Bevorratung nach Meldebestand als auch kundenindividuelle Bevorratung zu unserem Leistungsspektrum. Für höchste Warenverfügbarkeit betreiben wir Konsignationsläger direkt am Verbrauchsort.

4.

Kommissionierung & Ausgabe
Der richtige Weg zum Bedarfsträger.

Die Begebenheiten in Bezug auf Laufwege, Beratungsintensität der Produkte und kurzfristig benötigte Artikel sind unterschiedlich. Daher ist die produktspezifisch kostenoptimale Gestaltung der richtigen Ausgabemethoden wie beispielsweise Ausgabeautomaten, Befüllungsservices, kundenindividuelle Kennzeichnungs- und Verpackungsvorgaben sowie die Ausgabe und Beratung direkt im Kundenlager eine Optimierungsmaßnahme, die Produkt- und Prozesskompetenz erfordert und zu einem leistungsfähigen C-Teile-Management System gehören.

5.

Logistikservices
Nahtlos anknüpfend an Ihre Abläufe.

Innerbetriebliche logistische Abläufe sind oftmals eng getaktet und aufgrund interner Schnittstellen schwer anpassbar. Um vor diesem Hintergrund dennoch einen reibungslosen Materialfluss der C-Teile sicherzustellen, bieten wir garantierte Lieferzeiten, Same Day Lieferungen, Bündelung von Versandeinheiten, Intervalllieferungen und die Umsetzung weiterer logistischer Sondervorgaben an.

6.

Reporting & Kostenkontrolle
Von Anfang bis Ende, alles im Blick.

Durch die unternehmensspezifischen Begebenheiten sind Reporting, Kennzahlen und Allokation von Kostenarten sehr unterschiedlich. Um auch in diesem Bereich Prozessverschlankungen generieren zu können, bieten wir Budgetverwaltung inkl. Freigabeprozessen, Zuordnung von Kostenstellen, Ausstellen von Sammelrechnungen, Reporting nach definierten Intervallen und individuelle Zahlungsziele an.

7.

Personalisierte Produkte
Immer individuell und passgenau.

Produkte, die zu den C-Teilen gehören und personalisiert werden, stellen in Bezug auf schlanke Prozesse eine besondere Herausforderung dar. Das liegt daran, dass bis auf Losgröße eins individuelle Informationen miteinander verknüpft werden müssen. Für individualisierte Bekleidung, Korrektionsschutzbrillen, Bildschirmarbeitsplatzbrillen, Fußvermessung, orthopädischem Fußschutz und angepasstem Gehörschutz bieten wir daher entsprechende Lösungen an.

Das SHOP IN FACTORY®-Konzept stellt mit seinen unterschiedlichen Modulen eine leistungsstarke, moderne C-Teile-Management Lösung dar. Die wichtigsten Vorteile sind:

  • Ganzheitliche C-Teile Versorgung aus einer Hand
  • Einsatz modernster Beschaffungs- und Logistiklösungen
  • Maximale Versorgungssicherheit
  • Initiale Eins-zu-eins-Übernahme aller Materialien
  • Kontinuierliche Sortimentsstandardisierung und Substitutionsvorschläge
  • Maximale Kosteneffizienz durch Fokus auf Prozesskosten
  • Reduktion von Kapitalbindung mit Hilfe dynamischer Bevorratung und Konsignationsvereinbarungen

Gerne erläutern wir Ihnen in einer Präsentation unser SHOP IN FACTORY®-Konzept und tauschen uns in Bezug auf Ihre individuellen Rahmenbedingungen aus. Sprechen Sie uns bitte jederzeit an, wir freuen uns auf ein interessantes Gespräch!

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gern!

Close

 
 

Senden

Möwius GmbH
Tel. +49 (0) 40/54 88 02-0
E-Mail info@moewius.de

Ich versichere, die Datenschutzerklärung gelesen zu haben. Der Nutzung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung stimme ich zu.


Akzeptieren